Von oben eingeschwebt

Die Kömmerling Chemische Fabrik hat einen sogenannten Butterfly-Planeten-Mischer angeschafft. Um dieses 20 Tonnen schwere Gerät in die Produktionshalle zu bekommen, musste es mit einem Kran durch das Hallendach gehievt werden.

Wie Knut Göke, Leiter Produktmanagement und Marketing, sagte, habe man für den Mischer inklusive Einbau 350.000 Euro investiert. Das Gerät habe ein Fassungsvermögen von 1300 Liter und soll pro Jahr 1400 bis 2000 Tonnen Klebstoff herstellen.

Der Mischer stellt Materialien wie MS-Polymere oder Hybrid-Klebstoffe her, die vor allem in der Autoindustrie eingesetzt werden. Solche Produkte habe man auch bisher schon im Angebot, aber nun könne man sie in einer höheren Dichte herstellen. „Die neuen Produkte sind sehr dickflüssig, weshalb sie richtig gut durchgerührt werden müssen“, erklärte der Produktmanager. Deshalb habe man den Mischer als Sonderausführung bauen lassen. Die Klebstoffe kämen bei Kühlfahrzeugen, Lkw, Pkw, Bussen, Reisemobilen und Wohnwagen zum Einsatz. Durch den Wegfall von Nieten und Schrauben spare man Gewicht, könne besser abdichten und die Klebungen seien langlebiger, da man keine Roststellen durch Verschraubungen oder Nieten habe.

„In den letzten Jahren wurde schwerpunktmäßig in Effizienz und Produktivität investiert. Nun liegt der Fokus auf der Kapazitätserweiterung“, sagte Göke. Im vergangenen Geschäftsjahr (von Oktober bis September) habe man fünf Millionen Euro investiert und werde in den nächsten Jahren in dieser Größenordnung weitermachen. „Vielleicht auch etwas mehr“, bemerkte Göke. Zurzeit sei man ziemlich gut ausgelastet, setze daher auf Kapazitätserweiterung./bcr

Quelle: Die Rheinpfalz - NR. 180, Donnerstag 4. August 2016

bei-koemmerling-wird-ab-oktober-kraeftig-durchgefuehrt

Durch das Dach schwebt der 20 Tonnen schwere Butterfly-Planeten-Mischer der Kömmerling Chemische Fabrik in die Halle. (Foto: Knut Göke/Frei)