Skip to content

Kömmerling: Technologiestarker Partner für optimierte Bauelemente

Welch enormen Einfluss ein kleines Detail wie der verwendete Dichtstoff im Isolierglas auf das Ergebnis hat, zeigt sich besonders, wenn er die bestehenden Erwartungen an Funktionalität und Optik weit übertrifft und damit neue bautechnische Perspektiven eröffnet.

Die Widersprüche zwischen Energieeffizienz, Multifunktionalität und Gestaltungsspielraum zu vereinen, das treibt auch die Produktentwickler der Kömmerling Chemische Fabrik GmbH an. Ob Structural Glazing oder Direct Glazing, Fassaden mit integrierter Photovoltaik oder als medial bespielbare Plattform – der Kleb- und Dichtstoffhersteller aus Pirmasens verschafft Planern und Ingenieuren mit seinen optimalen Lösungen größere Freiheit. Denn Sicherheit, Stabilität, Langlebigkeit, Effizienz oder Design von Bauelementen lassen sich mit dem Einsatz geeigneter Kleb- und Dichtstoffe substanziell beeinflussen. Dazu entwickelt Kömmerling teils gemeinsam mit seinen Partnern auf die jeweilige Anwendung zugeschnittene Lösungen.

Aufgrund seiner speziellen Zusammensetzung geht Ködispace 4SG im Randverbund sowohl mit dem Glas als auch mit dem Sekundärdichtstoff Silikon eine chemische Bindung ein. Das Isolierglas wird so zu einer fest verbundenen und dennoch flexiblen Einheit.
Aufgrund seiner speziellen Zusammensetzung geht Ködispace 4SG im Randverbund sowohl mit dem Glas als auch mit dem Sekundärdichtstoff Silikon eine chemische Bindung ein. Das Isolierglas wird so zu einer fest verbundenen und dennoch flexiblen Einheit.

Warme Kante für geklebte Fassaden

Ein Beispiel ist der Dichtstoff Ködispace 4SG. Er ist Teil einer Warme-Kante-Lösung, die auf einzigartige Weise die Anforderungen silikonversiegelter Verglasungen erfüllt. Denn das schwarze Polyisobutylen wird aus dem Fass mittels eines vollautomatischen Applikators direkt auf die Scheibe extrudiert und bildet eine absolut dichte, homogene und kontinuierlich aufgetragene Masse. Dabei ersetzt es gleichzeitig Primärdichtstoff, Abstandhalter und Trockenmittel. Aufgrund seiner speziellen Zusammensetzung geht Ködispace 4SG sowohl mit dem Glas als auch mit dem Sekundärdichtstoff Silikon eine chemische Bindung ein. Das Isolierglas wird so zu einer fest verbundenen und dennoch flexiblen Einheit.

Stressresistente Gläser durch flexiblen Randverbund

Der elastische Randverbund nimmt Druckdifferenzen, Klima- und Windlasten deutlich besser auf als starre Abstandhalter ohne Verbundwirkung. Das Material kann sich bemerkenswert ausdehnen oder zusammendrücken und gibt die Bewegungen und Belastungen auf die Glasscheiben an die Unterkonstruktion weiter, ohne dabei selbst übermäßig belastet zu werden. So reduzieren sich die Spannungen im Glas und der Randverbund bleibt auch bei starken Verformungen dauerhaft gasdicht. Seine Elastizität prädestiniert den Kömmerling-Randverbund besonders für kaltgebogene Gläser, egal ob einaxial-, zweiaxial- oder torsionsverformt. Gerade beim Kaltbiegen kompletter Isoliergläser deformiert sich der Randverbund besonders stark. Konventionelle Abstandhalter können das nur über den schmal aufgetragenen Primärdichtstoff abfangen, es drohen Undichtigkeiten. Dagegen macht ein flexibler Randverbund die Bewegungen vollkommen mit und erhält seine volle Funktionsfähigkeit über die gesamte Lebensdauer der Isoliergläser.

Länger gasdicht, länger energieeffizient

In der Regel ist die Klebefuge bei Structural-Glazing-Projekten direkter Sonneneinstrahlung ausgesetzt, weswegen die Verwendung UV-stabiler Silikone zwingend erforderlich ist. Allerdings hat ein Silikon den Nachteil hoher Permeationsraten bezüglich Wasserdampf und Argon. Im Gegensatz dazu lässt das Butyl Ködispace 4SG der Warmen Kante von Kömmerling nahezu keine Feuchtigkeit durch, ist besonders gasdicht und bis +90 °C temperaturbeständig. Der komplette, auf Polyisobutylen basierende Randverbund bleibt trotz des Sekundärdichtstoffs Silikon auch unter extremen Bedingungen ohne schleichende Verschlechterung des Uw-Werts dauerhaft dicht.

Einzigartige Ästhetik

Die Warme Kante mit Ködispace 4SG verleiht den Isoliergläsern eine einzigartige Ästhetik und außerordentliche gestalterische Möglichkeiten. Aufgrund der vollautomatisierten Produktionsweise lassen sich verschiedenste Scheibenformen und -größen herstellen, von Übergrößen bis zu Sonderformen mit Rundungen oder runden Gläsern mit minimalen Durchmessern von nur 100 mm. Durch die exakte Applikation liegen die Abstandhalter im 3fach-Isolierglas absolut deckungsgleich und zeigen keinerlei Versatz. Das schwarze Material im Scheibenzwischenraum reflektiert die Rahmenfarbe und erreicht eine optisch ansprechende Harmonie von Glas und Rahmen. Dadurch wird der Mehrfachaufbau nahezu unsichtbar, der Blick gleitet ungestört nach außen.

Das schwarze Polyisobutylen wird aus dem Fass mittels eines vollautomatischen Applikators direkt auf die Scheibe extrudiert und bildet eine absolut dichte, homogene und kontinuierlich aufgetragene Masse.
Foto: Kömmerling Chemische Fabrik GmbH
Das schwarze Polyisobutylen wird aus dem Fass mittels eines vollautomatischen Applikators direkt auf die Scheibe extrudiert und bildet eine absolut dichte, homogene und kontinuierlich aufgetragene Masse. Foto: Kömmerling Chemische Fabrik GmbH
Sicherheit, Stabilität, Langlebigkeit, Effizienz oder Design von Bauelementen lassen sich mit dem Einsatz geeigneter Kleb- und Dichtstoffe substanziell beeinflussen.
Sicherheit, Stabilität, Langlebigkeit, Effizienz oder Design von Bauelementen lassen sich mit dem Einsatz geeigneter Kleb- und Dichtstoffe substanziell beeinflussen.

Bildnachweis: Kömmerling Chemische Fabrik GmbH

Weitere Informationen und Belegexemplar an:

Kömmerling Chemische Fabrik GmbH
Zweibrücker Str. 200
66954 Pirmasens
Tel: +49 6331 56-2330
Fax: +49 6331 56-1110
E-Mail: marketing@koe-chemie.de
www.koe-chemie.de

Scroll To Top