Neuer Abstandhalter verbessert Iso-Qualität

Fenster- und Fassadengläser auf einer Linie fertigen

Der italienische Isolierglashersteller Vitrum & Glass sieht die traditionellen Abstandhalter in Iso-Einheiten auf dem Rückzug. Er verlässt sich in seiner Produktion seit 2014 auf das Warme Kante-System Blackline von Kömmerling.

Vitrum & Glass produziert an seinen beiden Standorten in Cairo Montenotte vor allem spezielle Isoliergläser, dazu zählen Iso-Einheiten für Structural Glazing und Systemfassaden. Mit seinem Beitritt zum Blackline-Netzwerk möchte das Unternehmen die Partnerschaft stärken und die Verbreitung dieser Isoliergläser vorantreiben. "Wir haben mit den Blackline-Isoliergläsern einen Produktionsanteil von zirka 30 Prozent erreicht. Bis Ende 2016 möchten wir auf 50 Prozent und in den kommenden zwei Jahren auf mehr als 80 Prozent kommen", sagt Geschäftsführer Matteo Ferraiuolo. Vitrum & Glass verfügt über zwei Produktionslinien für Isolierglas, darunter ist eine 60 Meter lange, vollautomatische Warme Kante-Linie für die Blackline-Gläser. Der Fertigung vorgelagert ist ein automatisiertes Glaslager mit mehr als 150 Scheibenarten.

Warme Kante aus dem Fass

Bei Blackline-Isoliergläsern besteht der thermoplastische Abstandhalter ausschließlich aus einem speziellen Kömmerling-Dichtstoff. Den schwarzen Synthesekautschuk (Polyisobutylen) appliziert bei Vitrum & Glass ein Bystronic-Roboter aus dem Fass in einem einzigen Zug direkt auf die Scheibe. Er ersetzt gleichzeitig Abstandhalterprofil, Trockenmittel und Primärdichtstff. Ferraiuolo sieht mehrere Vorteile bei der Warmen Kante aus dem Fass: "Die Produktion läuft sehr viel einfacher und schneller. Unsere Isoliergläser sind qualitativ verbessert." Außerdem besitze das System eine große Flexibilität und Variabilität in Bezug auf Abmessungen und Formen. Das gelte nicht nur für das Scheibenformat, sondern auch für die Breite der Abstandhalter. "Wir haben schon für verschiedene Anfragen Abstände zwischen sechs und 20 Millimeter liefern können", sagt der Geschäftsführer.

Für die Warme Kante mit Blackline erhält der Produzent von Kömmerling nicht nur den Dichtstoff, sondern auch das Polysulfid für die Sekundärversiegelung. Unverträglichkeiten seien dadurch ausgeschlossen. Die Materialien halten den Randverbund der Iso-Einheiten elastisch und gleichen durch Temperaturschwankungen entstehende Pumpbewegungen der Gläser aus. Das sorge für Langlebigkeit. Zugleich würden die Isoliergläser nur minimale Dickentoleranzen aufweisen. Ästhetisch punkteten Blackline-Isoliergläser ebenfalls: Im fertigen Fenster ist das schwarze Material nahezu unsichtbar, da sich der Fensterrahmen im Scheibenzwischenraum spiegelt. "Darüber hinaus ermöglicht die Warme Kante von Kömmerling eine perfekte Parallelität der Abstandhalter ohne Versatz bei Dreifach-Isoliergläsern", analysiert Ferraiuolo.

Verschiedene Dichtstoffe verfügbar

Aufgrund des breiten Produktangebots von Fenster bis Fassade ist ein weiterer Aspekt dieses Warme Kante-Systems für Vitrum & Glass wichtig: Kömmerling verfügt mit Ködispace und Ködispace 4SG über zwei unterschiedliche Dichtstoffe. Ködispace 4SG ist speziell für den Einsatz in Fassaden entwickelt und auf die Anforderungen silikonversiegelter Verglasungen abgestimmt. Der Produktionsprozess ist identisch mit der Herstellung der Blackline-Isoliergläser für Fenster und lässt sich auf derselben Linie realisieren.

Quelle: GFF 10/2016

Auf der Linie für Warme Kante stellt Vitrum & Glass Zweifach- und Dreifach-Isoliergläser bis zu einer Größe von 6.000 mal 3.210 Millimeter her.

 

Das Kömmerling-System besitzt eine große Flexibilität in Bezug auf Abmessungen, Formen und die Breite der Abstandhalter.

Weitere Informationen und Belegexemplar an:

Kömmerling Chemische Fabrik GmbH
Dr. Knut Göke
Zweibrücker Str. 200
66954 Pirmasens
Tel: +49 6331 56-2330
Fax: +49 6331 56-1110
E-Mail: marketing@koe-chemie.de
www.koe-chemie.de